Chronik der Brügger Schützen

1928 Gründung des Brügger Schützenvereins

                   Die Gründer :

                 Eugen Berghaus

                 Alfred Keil

                 Joachim Beckmann

                 Albert Battenfeld

                 Alfred Schaub

                 Bernhard Battenfeld

                 Johannes Kümmel

                 Otto Flühs

                 Albert Domininghaus

 

1930 Erstes Königspaar Ernst und Grete Quel

 

1937-1955 Kein Vereinsleben

 

1954 Wiedergründung des Vereins im Hotel Passmann

 

1955 Erstes Schützenfest nach Wiedergründung

        Königspaar Karl Heinz Pattberg und Waltraut Stauffenberg

 

1957 Freundschaft mit Wildschütz Aue aus dem Morsbachtal in

        Remscheid.Der Bundeskönig des Bergischen Lands kam

        durch Zufall in Brügge vorbei und feierte das Schützenfest im

        Festzelt mit.

 

1972 Zum erstmal ein Kaiser, Ferdinand Delbeck und sein Frau

        Magret regieren das Brügger Schützenvolk

 

1985 Das Joachims-Kreuz die höchste Auszeichnung des Brügger

        Schützenvereins würde zum ersten Mal verliehen. Geehrt

        wurden Günter Walther und Werner Lüsebrink.

 

1988 Eigener Spielmannszug wurde gegründet und mit

        Schützenuniformen und Instrumenten ausgestattet.

 

1989 Karl-Heinz Haldimann gewinnt den Wandermann des

         Bürgermeisters ( Vergleichsschießen mit den Königen der

         Interessengemeinschaft Lüdenscheider Schützenvereine

         und Umgebung)

 

1989 Erstes Bürgerkönigschießen für Brügger Bürger

        Gerd Noll wird erster Bürgerkönig in Brügge

 

1989 Erste weibliche Majestät im Brügger SV.

         Königin Henny Groll und Prinz Klaus

 

1990 Beim zweiten Bürgerkönigsschießen passiert unglaubliches,

         Gerd Noll erlegt wieder den Bürgerkönigsvogel. Somit

         erster Bürgerkaiser Gerd Noll

 

1990 König Klaus Küthe organisiert erstes Weihnachtsschießen,

         wird seit dem jedes Jahr durchgeführt.

 

1993 Partnerschaft mit den Straßburger Schützen

        Straßburg in der Uckermark wurde für die Brügger Schützen

        zum Reiseziel , über viele Jahre hinweg.

 

1993 Neuer Verdienstorden in Gold, Silber und Bronze

        Erstmals in Bronze Werner Lüsebrink und Wolfgang Fuchs

 

1993 Abriß der Sport-undTrainingsstätte "Lindenhof"

        Treffpunkt nur noch der vereinseigene KK-Schießstand

        in Winkhausen.

 

1993 Günter Bung wurde König des Schützenkreises Lüdenscheid

 

1994 Jungschützin Stefanie Gering erlangt beim Westfälischen

         Schützentag in Olpe den Sieg im Luftgewehrschießen.

         Landesjungschützenkönigin aus den Reihen des Brügger SV

  

1995-1996 Bau des Schützenheims in Winkhausen unter großem

          Einsatz aller Schützenkameraden/in, mittels Tatkraft oder

          Spenden in jeglicher Form.

 

1996 Einweihung des Schützenheims

 

1997 Der Brügger Spielmannszug wurde aufgelöst

 

2000 Reiner Werhahn gewinnt als Millenium-König den Wandermann

 

2006 Michael Kipar gewinnt den Wandermann

 

2009 Kerstin Kipar wurde Kreiskönigin beim Vogelschießen in

        Kierspe

 

2011 Gründung einer Bogenabteilung im Brügger SV .

         Bogenschießen auf 2-3D Ziele im Wald rund ums

         Schützenheim.

 

2015 Erstmalig Bürgerkönigsschießen in der Vereinshalle Brügge

        auf einem Luftgewehrschießstand.

 

2016 Zweiter Bürgerkaiser wurde Michael Ackermann

 

2016 Drei Generationen regieren in Brügge

         Familie Fuchs stellt Schützenkönigspaar,Jungschützenkönigin,

         Silberkönigspaar